Aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren – 08. Juni 2017

Im Jahre 2015 begann sie: die sogenannte „Flüchtlingskrise“. Über eine Million Menschen, viele von Ihnen Syrer, versuchten die Einwanderung über das Mittelmeer in die EU. Sie verließen ihre Heimat, um Schutz in Europa zu suchen. Heute, knapp 2 Jahre später, kommen noch immer – auch wenn nicht mehr so viele – flüchtende Menschen zu uns. Die große Frage seit jeher: Wie bewerkstelligen wir das? Jedes Land, jedes Bundesland, jede Region steht vor dieser Mammutaufgabe. Wir haben uns im Ostallgäu umgesehen und nach Antworten gesucht.