Vom Westallgäu bis zum Bodensee – 5. April 2018

32 Jahre lang lebte Jean-Marc Alberici „brandgefährlich“, wie er selbst sagt. Mit ihm 15 weitere Familien. Sie alle wohnten und wohnen noch in der Dreierstraße 5 – einem ehemaligen Brauereigebäude. Das wurde zum Wohnhaus umgebaut, allerdings fast ohne jeglichen Brandschutz. Das wurde jedoch erst jetzt und nur durch Zufall klar. Eine Wand in einem Badezimmer sollte durchbrochen werden – ein Blick hinter die Wände könnte einem Brandgutachter wohl das Herz stehen lassen. Was genau alles schief gelaufen ist, wie groß die Gefahr für die Bewohner war und wie es jetzt weiter geht, ist Thema in diese Ausgabe „vom Westallgäu bis zum Bodensee“.